Meeres-Einsiedler


Durch die Umgestaltung des Aquarienteils, wurden ein paar Steine anders gesetzt. Die besten Algen waren wohl nun außerhalb der Wasserfläche, weshalb vor allem zwei der im Wasser lebenden Einsiedler regelmäßig auf den Steinen außerhalb des Wasser herum liefen.

Eigentlich war doch der Plan, dass ich einen Meerwasserteil in Terrarium einbaue, damit die Landeinsiedler ihn nutzen können.

Und was machen jetzt meine Meereseinsiedler? Gehen einfach an Land und erweitern damit ihre Umgebung. *zte* 😉

OK, weit war es nicht und dauerte auch nicht lang. Anscheinend sind die Algen auf den Randsteinen so lecker, dass es sie kurzzeitig nach Draußen zieht.

Hier eine unbestimmte Art am Wasserrand:

Und einer der Großscherern-Einsiedler, der schon wesentlich frecher war:

Drei zusätzliche kleine Meereseinsiedler sind nun im Meerwasserteil des großen Terrariums angesiedelt.

Es handelt sich dabei um drei Weinfuß-Küsteneinsiedler (Clibanarius virescens). Der schon seit Tagen im Becken lebende Einsiedler ist ein Gestreifter-Küsteeinsiedler (Clibanarius ???, hab’s vergessen *pfeif*).

Hier mal ein Bild von den Vieren:

Und damit auch jeder weiß, wo man suchen muss:

Seit einigen Tagen ist das Meerwasserbecken nun zusätzlich beheizt.

Ein kleiner Meereseinsiedler testet schon die Qualität vor. Es sitzt links auf einem Stein und trägt ein längliches schwarz-weißes Haus:

Die Wasserwerte werden selbstverständlich mittels handelsüblicher Tests ordentlich und regelmäßig geprüft, da das Becken nur 18-20 Liter fasst.