Archive for September, 2010

Na wer versteckt sich den da? Der Baumstamm ist nicht nur von Außen eine beliebte Klettermöglichkeit, auch innen wird er ausgiebig genutzt. Zum einen, um ungesehen nach oben auf die Platform zu gelangen und zum anderen als Spionagesitz, wie hier von Antares:

Gar nicht so einfach Acubens zu entdecken. Obwohl langfristig mehr und dichterer Bewuchs geplant ist.

Am folgenden Tag war Jabbah schon ein wenig mutiger und untersuchte die Wurzel, die sie schon aus dem alten Terrarium kannte.

Dann endete auch sie bei der Imobilienauswahl, genau wie Rana und einige andere (wer das IM Wasser ist, konnte ich leider nicht erkennen. 😉 Kurzzeitig trug fast jeder ein grünes Haus, doch einige wechselten später wieder zurück zu ihren alten Häusern.

Bellatrix sicherte sich derweil einen guten Beobachtungsposten (links am Baumstamm):

Gestern fand der große Einzug der LEKs in das neue Terrarium (3) statt. Dabei ergaben sich einige Bilder von den ersten Erkundungen, die einige der kleinen Krabbler anstellten. Ein paar haben es vorgezogen sich gleich zu verstecken, doch ein Teil war mutig genug, die neue Gegen genau zu erkunden.

Noch bevor die LEKs in das Terrarium durften, wurde vorgesorgt, damit es genug neue Immobilien gab:

 

Dann ging es los und Jabbah versteckte sich sofort hinter dem Kork.

 

Andere waren mutiger. Acubens nahm sich die Waldregion um den Baumstamm herum vor:

 

Während Antares und Regulus das neue „große“ Meer entdeckten.

Dann spalteten sich die Interessen der beiden und Antares untersuchte das Meer noch genauer, während sich Regulus auf die neuen Häuser stürzte.

Schließlich musste Antares aber doch aus dem Wasser heraus und nachsehen, was Regulus da trieb.

Es folgte ein fast Einstündiger Hauswechsel der beiden mit dem Endeffekt, dass jeder wieder sein altes Haus auf hatte. 😉

Bei den Rugosus stehen jetzt nur noch zwei Korkteile, auf die sie klettern können. Der Rest ist schon im neuen Terrarium eingebaut. Leider führt das zu einem gewissen Mangel an Kletteroptionen. Aber da rückt man eben einfach etwas zusammen, wie Bellatrix, Antares, Regulus und Sualocin auf dem hinteren Kork beweisen. Bei Betelgeuse ist wohl kaum noch Platz für andere.

Aber auch bei den Clypeatus wird es eng – oder schmal?

Rotanev nutzt zumindest jede Gelegenheit aus, die ihm noch bleibt:

Die Rugosus-Truppe ist seit neustem nicht nur am Tage sehr aktiv. Nein, sie haben jetzt auch etwas zum Beobachten! Und das scheinen sie wirklich zu tun, da sie immer in die gleiche Richtung blicken:

Was es da zu sehen gibt? Natürlich den Aufbau vom Terrarium 3! Schließlich sollte das alte Aquarium in dem die Rugosus jetzt sitzen von Anfang an nur eine Übergangsbehausung sein.