Archive for Januar, 2012

Da gibt man sich solche Mühe, dass die ganzen Übergänge zwischen den Ebenen im neuen Terrarium so natürlich wie möglich aussehen, und dann das! Die momentanen Lieblingsabkürzungen der LEKs gehen über den Rahmen und andere „nicht natürlich“ Dinge im Terrarium. *augenrolle*

Alnilam zum Beispiel krabbelt in der Mitte der Türen nach oben:

Und Sualocin klettert links an der Tür nach unten.

Und was hat Acubens da wohl vor?

Der wird doch nicht…? Das war ja soooo klar!

Aber immerhin gibt es auch ein paar Tiere, die die Natur im neuen Becken zu schätzen wissen, wie Asellus B.:

Oder Sualocin eine Weile später:

Noch ein wenig später machte sich Asellus B. dann auf den Rückweg ins Terra 3.

 

 

 

Da sie sich bewegen, sind es ja keine Im-mobilien. 😉

Bellatrix Augen wurden jedenfalls scheinbar noch etwas länger, als sie die neue Auswahl sah:

Und dann ging es ans testen/besichtigen, der neuen Häuser. Betelgeuse kam auch noch hinzu.

Was tuscheln die beiden da nur am Rand? Ob die bemerkt haben, dass alles die selben Häuser waren, die sonst auch herum lagen? Gewechselt hat jedenfalls keiner der beiden.

Doch dann hatte Betelgeuse viel wichtigere Dinge zu erledigen, wie fressen:

Und da noch ein wenig übrig blieb, fand sich ein paar Stunden später Sualocin an derselben Futterstelle ein.

 

 

Da nun im neuen Terrarium, das ja mit dem letzten verbunden wurde (siehe „Terra 4“), ein großes Meerwasserbecken ist , wurde im Tarra 3 das Meerwasser in ein Süßwasserbecken umgearbeitet.

Der Rand wurde mit Holz verziert und im Wasser sind ein paar einfach Aquarienpflanzen (Wasserpest). Die ganzen Schneckenhäuser habe ich bei der Gelegenheit auch mal eingesammelt, ausgekocht und neu hinein gelegt. So sieht die Wasserstelle dann auf den linken Seite aus:

Damit aber auch die Einsiedler, die den Weg ins andere Tarrarium nicht finden, etwas Meerwasser haben, blieb die ehemalige Süßwasserschale und würde nun mit Meerwasser gefüllt.

Das lockte dann nachts sogar die etwas scheueren Tiere hervor:

Was für eine Auswahl!!!

Da musste sich Acubens erst durch testen.

Asellus A. inspizierte in der Zwischenzeit den neuen Teich.

Und kaum war er weg, betrachtete Sualocin von der selben Stelle aus die Neuerungen.

Acubens hat in der Zwischenzeit das neue Meerwasser gefunden.

Soweit zu den ersten Erkundungen. In den nächsten Nächten ist sicherlich wieder viel los.

Das neue Becken ist endlich fertig!

Ein kleiner Blick hinter auf die Beleuchtung/Heizung:

Und so sieht es nun komplett aus:

Es sind einige echte pflanzen hinzu gekommen. Nur ganz oben rechts ist eine künstliche Pflanze, weil auf der obersten Plattform, die man von vorne gar nicht sehen kann, es fast unmöglich ist, eine Pflanze zu gießen. Dort ist aber dafür ein schöner kleiner Erdteil versteckt, wo sich die Einsiedler vergraben können. 🙂